Skywatcher N254/1200 (10") Dobson Pyrex

Spiegelteleskop (Newton) mit 254mm Öffnung (10") und 1200mm Brennweite auf einer Dobson Montierung


Dieses Teleskop hat einen Hauptspiegel mit  über 49000 mm² lichtsammelnder Fläche, d.h. nochmals knapp 60% mehr als das 8" Modell mit rund 31000 mm². Die Auflösung von Objekten ist nochmals erheblich gesteigert. Die visuelle Grenzgrösse liegt bei 14,5 mag. Im Virgo Galaxienhaufen sind Dutzende von Galaxien zu erkennen, der Nordamerikanebel ist eine wahre Fundgrube an einzelnen Nebelstrukturen, die kleineren Modellen vorenthalten bleiben. Auf dem Jupiter sind mit entsprechend hochwertigen Okularen verschiedene Bänder und Zonen zu erkennen, der Grosse Rote Fleck tritt klar und deutlich hervor. Auch die Schatten, die die Galileischen Monde auf den Gasriesen werfen sind zu sehen ... 

 

Das Gerät ist noch bequem von einer Person zu bedienen. Auch das Gewicht hält sich in Grenzen. Der Tubus passt auch auf die Rückbank eines normalen PKW´s.

Die neuen Parabolspiegel dieser DOBSON-Reihe werden aus Pyrex hergestellt. Pyrex hat einen wesentlich geringeren Ausdehnungskoeffizienten als das häufig verwendete Float Glas oder BK-7. Der Spiegel kühlt schneller ab und lässt sich auch in der Herstellung wesentlich genauer parabolisieren. Die Abbildungsleistung wird dadurch messbar besser:




Dieses Teleskop hat weiterhin einen stabilen Crayford 2" Okularauszug mit einer Reduzierhülse auf 1,25". Der 9*50 Sucher (d.h. mit 50mm Öffnung!) ist ein hochwertiger Achromat:



Das individuell einstellbare Rollenlager-Andrucksystem für die Höhenachse gewährleistet die Stabilität des Tubus bei unterschiedlich schweren Okularen. Sie können also den Tubus auch loslassen, ohne befürchten zu müssen, dass dieser das anvisierte Himmelsobjekt aus dem Fokus verliert. Die Suche müsste sonst von Neuem beginnen, nicht nur für Einsteiger sehr ärgerlich.




Arbeiten mit der Dobson Montierung:
Die Montierung des Dobsons wird auch Rocker Box genannt. Sie hält den Tubus und ermöglicht die Einstellung der Objekte. Die Verstellung ist einfach, ähnlich wie bei einem Fotostativ. Zwei runde Scheiben an der Basis werden zueinander verdreht und ermöglichen so eine waagrechte Verstellung. Die senkrechte Verstellung wird über die beiden Höhenräder erreicht.

Durch die dünnen Fangspiegelstreben wird der Kontrast angehoben, weil die Beugungserscheinungen reduziert werden. Gerade bei der Betrachtung von Mond und Planeten ist hoher Kontrast wichtig.

Dobson Teleskope sind nur für visuelle Beobachtung konzipiert. Das 10" Modell kann durch Zukauf einer parallaktischen Montierung (bspw. die massive EQ-6 Montierung) ausgebaut werden. Damit ist dann auch Astrofotografie möglich.

Weitere Details:




nur 569 €

(plus kostenlose Baader Sonnenfolie !)



zum grösseren 12" Modell ...






Teleskope WEIGEL
Astronomie selbst erleben!








































Counter

Einsteiger Dobson Teleskop, Test und Testbericht