Skywatcher N 150/750 Explorer BD NEQ-3-2 (oder NEQ-5)

Spiegelteleskop (Newton) mit 150mm Öffnung auf einer parallaktischen Montierung


Ein sehr beeindruckendes Gerät! Für Sternenfreunde die das Besondere suchen zu einem bezahlbaren Preis. 150mm Öffnung stellen schon sehr viel Lichtsammelleistung für ein Amateur-Teleskop dar. Die lichtsammelnde Fläche ist ca. 80% grösser als die eines 114er Teleskops. Galaxien und Nebel können damit gut beobachtet werden. Aber auch die Objekte des Sonnensystems werden scharf dargestellt. Dieses Teleskop hat auch keine Korrektorlinse im Okularauszug (wie bei sog. katadioptrischen Geräten), denn diese Linsen gehen nicht gerade "zimperlich" mit der Bildqualität um. Planeten und Monde werden nur unscharf abgebildet. Das belegen viele Erfahrungsberichte von Sternenfreunden!
Auch die nur 0,5mm dünnen Fangspiegel-Streben sorgen für eine hervorragende Schärfe der Bilder. Zu dicke Streben (bei einigen Teleskopen bis zu mehreren mm!) und eine zu grosse Fangspiegelhalterung (siehe rechtes Bild) werfen einen grossen Schatten auf den Hauptspiegel und erhöhen damit die sog. Obstruktion, d.h. die Bildqualität wird schlechter. Die Cassini-Teilung des Saturnrings oder auch die Polkappen des Mars sind dann, wenn überhaupt, nur noch schlecht zu erkennen:

Skywatcher mit 150mm Öffnung (links) und Nachbau mit 150mm Öffnung (rechts)



Die original Skywatcher Montierung NEQ-3 (keine "EQ-3" bzw. Astro-3!) trägt das 750mm Modell gut (das 1200mm Modell wird wegen der Hebelwirkung nur von der NEQ-5 gut getragen!). Beide Montierungen können mit einer Zweiachsen-Motorsteuerung sowie einem Polsucher nachgerüstet werden. Damit ist Astro-Fotografie möglich!

Bitte beachten:
Original NEQ-3 (weiss, knapp 4 kg schwer, Belastbarkeit ca. 6kg) und Nachbau "EQ-3" (dunkelgrau, nur 1.8kg schwer, Belastbarkeit ca. 3kg):


Der "EQ-3" Nachbau gleicht im Design und Tragkraft der Skywatcher EQ-2.
Es ist keine Schnellkupplung zur Aufnahme von Fernrohren mit Prismenschiene vorhanden .
Der Breitengrad wird am Nachbau nur mit einer Schraube eingestellt und kann nicht durch eine Konterschraube fixiert werden
Eine Feinjustierung des Azimut, ein optionaler Polsucher sowie GoTo Steuerung nur bei der original NEQ-3 möglich.

Seit Neuestem wird eine sog. "EQ-4" angeboten, die aber - so unser erster Eindruck - nicht die Stabilität einer Skywatcher NEQ-3 hat. (Bei Skywatcher gibt es übrigens keine EQ-4). Wie die EQ-1 und EQ-2 ist diese "EQ-4" ohne Schnellkupplung und ohne Konterschraube zur Fixierung des Breitengrads. Ein Test muß die Einordnung dieser Montierung aber noch bestätigen.


Mit dem kugelgelagerten 2" Crayford Okularauszug des 750er Modells (Einzelpreis: 79Euro!) kann man wesentlich feinfühliger die Schärfe einstellen. Ausserdem sind auch 2" Okulare einsetzbar. Der Anschluss einer Kamera zur Astrofotografie ist wesentlich stabiler.



Vergleich 750mm Brennweite (mit Crayford 2" OAZ) und 1200mm Brennweite (mit 1,25" OAZ):

Lieferumfang:

Spiegelteleskop (Newton) mit 150mm Öffnung und 750mm (oder 1200mm) Brennweite

detaillierte Bedienungsanleitung in deutsch und englisch

Parabolischer Hauptspiegel

Rohrschellen und Prismenschiene

Parallaktische NEQ-3-2 Montierung (oder NEQ-5 mit Stahlstativ)

Reduzierhülse auf 1,25" mit Kamera-Adapter (beim 750er Modell)

5kg Gegengewicht

6*30 Sucher

2 Okulare 10+25 mm Brenweite (für 30- und 75-fache Vergrösserung)

NEU: Aktion zur Sonnenbeobachtung:

mit kostenlosem Baader Sonnenfilter (Wert 24€) !

N 150/1200 NEQ-3 (langer Tubus)

449 €

1,25" Okularauszug
durch f/8 gute Schärfeleistung

N 150/750 NEQ-3
mit Kamera-Adapter,

449 €

mit kugelgelagertem 2" Crayford OAZ
2" Okulare möglich

N 150/750 NEQ-5
mit Kamera-Adapter,

589 €

mit massiver NEQ-5 und Stahlstativ

N 150/1200 NEQ-5 (langer Tubus)

589 €

ideales Planetenteleskop mit guter Stabilität


zum größeren 8" Modell ...






Teleskope WEIGEL
Astronomie selbst erleben!

E-Mail:  Sternenfreunde@zudensternen.de  oder Telefon: 08168 / 298-102





























Counter

skywatcher teleskop n 150/750 explorer bd neq-3: Test, Erfahrung und Testbericht